Recruiting Wissen

Programmatic Job Advertising: Kandidaten gezielt ansprechen & Streuverluste reduzieren

Autor*in: Diana Basso

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wieso ausgerechnet Sie eine ganz bestimmte Werbeanzeige auf einer Website zu sehen bekommen? Und wieso bei einem erneuten Besuch der Website eine ganz andere Werbung zu sehen ist? Der Grund dahinter ist Programmatic Advertising.

Werbeanzeigen im Internet lassen sich sehr gut individualisieren und auf die Interessen der der Personen zuschneiden, die mit den Botschaften erreicht werden sollen. Gleichzeitig gibt es einen gewissen Engpass in der Ausspielung auf beliebten Websites, da in der Regel mehr Werbetreibende eine Anzeige platzieren möchten, als es zur Verfügung stehende Werbeplätze gibt.

Beim Programmatic Advertising werden die Werbeplätze automatisiert mit Anzeigen bespielt, die passend zur Zielgruppe sind und gleichzeitig eine möglichst hohe Zahlungsbereitschaft für einen Klick haben. Je besser die Anzeige geeignet ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Klick erfolgt. Dies wird bei der Ausspielung der Werbeanzeigen berücksichtigt, wobei jede Plattform natürlich ihre eigenen Algorithmen und Regeln nutzt.

Wir schauen uns im Folgenden an, wieso Programmatic Advertising im Recruiting-Kontext eine wichtige Rolle spielt und wie Sie mit TalentBait Ihre Stellenanzeigen kosteneffizient und reichweitenstark im Internet platzieren können.

Warum ist Programmatic Job Advertising sinnvoll?

Stellen wir uns einmal vor, Sie möchten eine Vakanz im Pflegebereich mit einer Fachkraft besetzen. Wo würden Sie dafür Werbung schalten? Möglichkeiten gibt es natürlich viele:

Mit diesen Maßnahmen werden Sie sicherlich einige potentielle Kandidaten erreichen. Allerdings verschwenden Sie auch viel Geld, da die Verbreitung Ihres Jobangebotes hohen Streuverlusten unterliegen wird:

Programmatic Job Advertising ist eine mögliche Lösung, um diesen Problemen entgegenzuwirken. Ihre Stellenanzeigen werden dabei nicht statisch, sondern dynamisch und voll automatisiert ausgespielt. So erreichen Sie z.B. potentielle Kandidaten überall dort, wo sie sich gerade aufhalten.

Eine Person, die sich für einen Job in der Pflege interessiert, verbringt den größten Teils ihres Tages vermutlich nicht auf Pflege-Blogs, sondern auf Social Media oder Nachrichtenseiten. Hier können Sie mit zugeschnittenen Werbeanzeigen die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe gewinnen.

Praktischer Nebeneffekt: Während Sie mit Jobinseraten auf Karrierewebsites und auf Stellenplatzbörsen vor allen Dingen aktiv suchende Kandidaten ansprechen, erreichen Sie mit Programmatic Job Advertising auch latent suchende Personen – sogenannte „passive Bewerber“. Diese Personen sind vielleicht unterbewusst an einem neuen Angebot interessiert, aber noch nicht aktiv auf der Suche. Mit cleveren Stellenanzeigen können Sie genau diese wertvollen Fachkräfte erreichen.

Eine Programmatic Job Advertising Kampagne aufsetzen

Über das Display-Netzwerk von Google (Google Ads) hat heutzutage praktisch jeder die Möglichkeit, Programmatic Job Advertising zu betreiben und Kampagnen zu fahren, bei denen Werbeanzeigen auf potentiell tausenden Websites ausgespielt werden.

Es gibt zudem noch weitere Werbenetzwerke, die genutzt werden können – auch Facebook zählt dazu. Facebook-Anzeigen werden inzwischen längst nicht mehr nur im sozialen Netzwerk selbst, sondern unter bestimmten Bedingungen auch auf Websites (Audience Network) ausgespielt.

Im Grunde genommen basieren alle Programmatic Job Advertising Plattformen auf dem gleichen Prinzip: Eine Software prüft, welche Anzeige am besten geeignet ist, um sie einem bestimmten Nutzer auszuspielen. Dabei gibt es verschiedene Kriterien, die im Idealfall durch einen Algorithmus maximiert werden sollen:

Im Idealfall kann dem User eine möglichst teure Werbeanzeige ausgespielt werden, die ihn zum Klick anregt und vom Ergebnis her zufriedenstellt. In der Realität zeigt sich aber, dass nicht immer die teuersten Anzeigen auch die besten sein müssen. Ein unattraktiv gestaltetes Banner wird – trotz hohem Gebot – kaum geklickt, da es die Zielgruppe nicht anspricht. Da nützt dann auch eine attraktive Vergütung pro Klick nicht, wenn niemand auf das Werbebanner drückt.

Programmatic Advertising versucht, die verschiedenen Interessen von Seitenbetreiber, User und Werbetreibenden zu homogenisieren. Dadurch kann es passieren, dass eine interessant gestaltete Anzeige trotz geringeren Gebotes präferiert ausgespielt wird. Wenn Sie eine Programmatic Job Advertising Kampagne aufsetzen, sollten Sie also auf Folgendes achten:

Es gibt zudem noch einige weitere Profi-Techniken, die beim Programmatic Job Advertising für bessere Ergebnisse sorgen. So ist es z.B. ratsam, immer ein Logo Ihres Unternehmens in den Werbeanzeigen zu platzieren. Auch wenn sich ein potentieller Bewerber nicht direkt für einen Klick entscheidet, hat er zumindest Ihr Logo gesehen. Dies kann einen indirekten Werbeeffekt haben und Ihre Arbeitgebermarke (auch: Employer Brand) stärken.

Zudem gibt es viele Aspekte, die beim Programmatic Job Advertising viel Erfahrung erfordern, um Streuverluste zu minimieren und die Anzeigen so kosteneffizient wie möglich werden zu lassen. Das Festlegen der Gebote, die Entscheidung darüber, auf welchen Seiten die Werbung ausgespielt werden soll und die Kreation der Werbemittel erfordert viele Kenntnisse über die Funktionsweise von Programmatic Job Advertising.

Wer nach Bauchgefühl seine Kampagnen konzipiert und ausspielt, wird mit Sicherheit eine Menge Lehrgeld zahlen müssen und erreicht am Ende gar nicht die richtigen Kandidaten. Damit Ihnen dies nicht passiert, kommt nun TalentBait für Sie ins Spiel.

TalentBait fischt mit Programmatic Job Advertising nach den besten Kandidaten

Für Ihre zu besetzenden Stellen legen wir attraktive „Köder“ (d.h. Werbeanzeigen) aus, die Ihre Kandidaten anziehen werden. Unsere Erfahrungen im Programmatic Job Advertising werden zu Ihrem Vorteil. Schließlich haben wir schon für viele zufriedene Kunden die passenden Bewerber mithilfe von Programmatic Job Advertising gefunden – Sie profitieren von unserer Expertise!

Haben wir mithilfe von gezielt verbreiteten Stellenanzeigen genug Kandidaten angelockt, müssen Sie nur noch das Netz einholen und die aussichtsreichsten Bewerber zu einem Gespräch einladen. In der Zwischenzeit generiert unsere Kampagne automatisch weiterhin Klicks und Impressionen, die Ihre Sichtbarkeit als Arbeitgeber verbessern. So ist dafür gesorgt, dass weitere Kandidaten sich für Ihre offenen Stellen interessieren.

Auf Wunsch können Sie die Anzeigen natürlich auch jederzeit pausieren, sobald Sie genug Bewerber gefunden und den besten Kandidaten eingestellt haben. Einmal aufgesetzt ist Ihre Kampagne aber sofort wieder startbereit. Und das Beste daran ist: Sie fangen nicht immer bei „Null“ an, sondern profitieren stets von den Ergebnissen Ihrer letzten Kampagne. Je länger Ihre Programmatic Job Advertising Kampagnen laufen, desto genauer weiß der Algorithmus, der die Ausspielung der Anzeigen steuert, welche Personen besonders gut mit Ihren Werbeanzeigen interagieren.

Kontakt

Sie wollen mehr erfahren?

Sprechen Sie uns an!

Gerne bieten wir Ihnen weitere detaillierte Einblicke in unser Produkt oder erstellen einen kostenfreien Mediaplan für Ihr Recruiting.




Nils Schlomann
Personalmarketing-Experte

Anfrage verschickt!